Teilnahmebedingungen

Wer kann teilnehmen?

Einreichen können Kunst- und KulturanbieterInnen, Kulturorganisationen, Kulturvereine, Gemeinden, Agenturen, Sportvereine, Sportverbände, Schulen oder sonstige VeranstalterInnen von Kultur- oder Sportveranstaltungen oder von Dorf- und Stadtfesten.
Die Veranstaltungen müssen zwischen 1.April 2015 und 31.März 2016 stattfinden.

Was ist eine Sportveranstaltung?

Als Sportveranstaltungen gelten Events, bei denen die sportliche Betätigung im Vordergrund steht und welche wettbewerbsähnlichen Charakter haben. Sportveranstaltungen können alle Formen der physischen Betätigung unterstützen. Durch die organisierte Teilnahme soll das Ziel verfolgt werden, physische Fitness und mentales Wohlbefinden auszudrücken oder zu verbessern, soziale Beziehungen zu bilden und Ergebnisse auf allen Konkurrenzebenen zu erreichen. Sportveranstaltungen werden als Wettkampf zwischen Teams/AthletInnen/SportlerInnen organisiert und haben öffentliches Interesse (Medien und ZuschauerInnen).
Einreichen können alle Sportvereine, Sportverbände, Gemeinden, Agenturen, Vereine, Schulen oder sonstige VeranstalterInnen von Sportveranstaltungen.

Teilnehmende Sportveranstaltungen besitzen einen Wettkampfcharakter.

Die Veranstaltungen müssen öffentlich zugänglich sein.
Eine Mindestanzahl an TeilnehmerInnen oder ZuseherInnen ist nicht vorgegeben.

Teilnahmeberechtigt sind:

  • indoor- und outdoor-Events
  • Landsportarten, Wassersportarten und Luftsportarten
  • regelmäßige und einmalige öffentlich zugängliche Profi-, Amateur- und Breitensportveranstaltungen
  • Events, für die eine offizielle Bewerbung stattfindet
  • Veranstaltungen, die aufgrund eines Spielkalenders stattfinden

Was ist eine Kulturveranstaltung?

Kulturveranstaltungen sind öffentlichkeitswirksame Vermarktungen und Präsentationen von kulturellen bzw. medialen Projekten aller Art. Kulturveranstaltungen gibt es in den verschiedensten Bereichen: Kunst, Malerei, Musik, Theater, Film, Fotografie, Kleinkunst, Kunsthandwerk, Literatur, Tanz, Folklore etc.

Einreichen können Kunst- und KulturanbieterInnen, Kulturorganisationen, Kulturvereine, Gemeinden, Agenturen, Schulen oder sonstige VeranstalterInnen.

Die Veranstaltung muss öffentlich zugänglich sein; firmeninterne Events sind nicht teilnahmeberechtigt.

Keine Mindestzahl an TeilnehmerInnen oder ZuseherInnen ist festgelegt.

Was ist ein Dorf- oder Stadtfest?

Ein Dorf- oder Stadtfest ist ein besonderer Tag, ein gesellschaftliches oder religiöses Ritual oder ein Ereignis, zu dem sich Menschen an einem Ort zu einem besonderen Zeitpunkt treffen und gesellig sind.

Einreichen können Vereine, Gemeinden, Agenturen, religiöse Gemeinden, Schulen oder sonstige VeranstalterInnen von Dorf- oder Stadtfesten.

Die Veranstaltung muss öffentlich zugänglich sein; firmeninterne Events sind nicht teilnahmeberechtigt.

Keine Mindestzahl an TeilnehmerInnen oder ZuseherInnen ist festgelegt.

Anmeldeschluss

Die Einreichung endet am 10. April 2016 um 24:00 Uhr.

Wonach werden die Einreichungen beurteilt?

Die Beurteilung der eingereichten Maßnahmen und Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt durch eine unabhängige Jury. Eine fachliche Vorbewertung trifft pulswerk gmbh. Mehr dazu ...

Preisgeld

Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld in der Höhe von insgesamt EURO 15.000,-- dotiert.

Preisverleihung

Die Preise werden im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung von Bundesminister Rupprechter, VertreterInnen der Bundesländer, der Partner und der Sponsoren überreicht. Diese findet am 2.Juni 2016 in Wien statt.

Anmeldung

Die Einreichung zum Wettbewerb ist nur über diese Website möglich. Sie müssen dafür zuerst auf dieser Website registriert sein, um dann das Einreichformular online ausfüllen zu können.

Verpflichtung der PreisträgerInnen

Die Ansprechperson, welche im Anmeldeformular genannt ist, verpflichtet sich im Falle eines Gewinns, an der Preisverleihung persönlich anwesend zu sein. PreisträgerInnen, die nicht persönlich erscheinen, wird das Preisgeld nicht ausbezahlt. Die Vertretung durch Dritte ist in begründeten Ausnahmefällen möglich.
Weiters verpflichten sich die PreisträgerInnen und die nominierten Veranstaltungen das Wettbewerbslogo "nachhaltig gewinnen" für PR-Maßnahmen zu verwenden. Dieses Logo bekommen sie im Fall einer Nominierung und Auszeichnung zugeschickt.

Rechtliches

Der Entscheid der Jury ist endgültig. Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges; es wird keine Korrespondenz geführt. Prämiert werden die Leistungen der Veranstalter und der von ihnen mit der Durchführung von Teilleistungen beauftragten Institutionen oder Unternehmen.

Es besteht kein Anspruch auf die Nennung von Namen einzelner Personen.

Aufwendungen, die aufgrund einer Bewerbung entstehen, werden nicht zurückerstattet.

Die TeilnehmerInnen erklären sich einverstanden, dass die Rechte der eingereichten Texte, Dokumentationen und Bildmaterialien mit der Anmeldung an das Netzwerk „Green Events Austria“ übergehen. Diese werden ausschließlich für die Informationsaufbereitung und Bewusstseinsbildung zum Thema „Nachhaltige Veranstaltungsorganisation“ eingesetzt. Eine kommerzielle Verwendung der Daten und Informationen wird ausgeschlossen.

Änderungen der Teilnahmebedingungen

Änderungen der Teilnahmebedingungen werden durch die Trägerschaft des Wettbewerbs bestimmt.

Stand April 2016