Mobilität

Großevents ohne PKW

Bei großen Sportveranstaltungen ist es schon aus organisatorischen Gründen notwendig, eine Anreise mit dem öffentlichen Verkehrsmitteln in allen Informationskanälen aktiv zu bewerben. Und ist das Anreise-Ticket bereits in der Eintrittskarte inkludiert, fällt es vielen Fans leichter, ohne PKW anzureisen. Sonderzüge oder Shuttlebusse unterstützen die An- und Abreise, wenn der bestehende Fahrplan nicht ausreicht.

Auch kleinere Veranstaltungen im Kulturbereich und bei Stadt- und Dorffesten können durch die Organisation einer umweltfreundliche Anreise punkten. Lauf- und Radsportbewerbe finden oft an landschaftlich attraktiven Orten statt. Den aktiven TeilnehmerInnen und den begleitenden Teams bietet sich die Möglichkeit, den Sportevent z.B. mit einem unterhaltsamen Rad- oder mit einem Gruppenausflug zu verbinden.

Limitierte PKW-Abstellmöglichkeiten im Umfeld der Veranstaltung entlasten die Umwelt und AnrainerInnen: Welche Sportbegeisterten laufen schon gerne über zugeparkte Wiesen und Wege, die von Lärm und Abgasen beeinträchtigt sind?
Manche VeranstalterInnen haben Streckenfahrzeuge in Betrieb: Dafür bieten sich Hybrid- oder Elektrofahrzeugen an, deren Hersteller als Sponsoren eingebunden werden können.

Ein gutes Beispiel
Green Mountainbike Schladming Planai
Eine umweltgerechte und nachhaltige Sportveranstaltung. Sozial verträglich und ökonomisch erfolgreich. 2009 setzte die Veranstaltung verstärkt Schwerpunkte im Bereich Klimaschutz. Zum Beispiel durch die "Ökostaffel" bei der Anreise, durch die Kooperation mit der ÖBB und durch die Förderung des Radverkehrs während und zur Veranstaltung.Mehr